Wilkommen zu 'Wie lerne ich besser?'


Hier findest du nützliche Ratschläge zu dem Thema 'Lernen'
Organisation
Bevor Du überhaupt anfängst zu lernen, solltest Du dir einen Überblick von dem Lernstoff verschaffen und einen Lernplan erstellen, in dem Du festlegst wann Du was lernst.
Neben der Zeit, die Du für das Lernen einplanst ist auch die Zeit, die Du für Pausen einplanst wichtig. Spätestens alle 90 Minuten solltest Du eine 15-20 minütige Pause machen. In diesen Pausen ist es wichtig, dass Du dich entspannst und dich zum Beispiel an der frischen Luft bewegst. Außerdem solltest Du Puffertage einplanen, damit unerwartete Ereignisse, wie der Überraschungsbesuch eines Verwandten, deinen Zeitplan nicht durcheinander bringen.
Es ist sehr wichtig, dass Du rechtzeitig anfängst und die Arbeit nicht aufschiebst, denn das führt nur zu mehr Stress und es wird noch schwieriger alles zu lernen. Am letzten Tag vor der Arbeit solltest Du nichts Neues mehr lernen, sondern nur noch wiederholen, damit sich das Gelernte verfestigt.
Motivation
Oftmals fällt das Überwinden zum Lernen schwerer als das Lernen an sich. Damit das Überwinden leichter fällt kann man sich seine Ziele vor Augen führen. Zum Beispiel lernt man, um später einen besseren Job zu bekommen oder um ein bestimmtes Studium machen zu können. Diese Ziele können oft sehr weit weg erscheinen. Deshalb kannst Du dir auch näher liegende Ziele setzten. Beispielsweise bekommst du, wenn du lernst und eine gute Note schreibst, später eine bessere Note auf dem Zeugnis. Aber man kann sich auch durch kleine Belohnungen motivieren. Zum Beispiel belohnst Du dich, nachdem Du ein Thema gelernt hast, mit Schokolade oder anderen Süßigkeiten.
Arbeitsplatz
Bevor Du anfängst zu Lernen solltest du zudem für eine angenehme Lernatmosphäre sorgen. Dazu gehört, dass Du dich in einem ruhigen Raum befindest, in dem Du durch keine Störgeräusche abgelenkt wirst, wie in einer Bibliothek. Allerdings kann für dich entspannende Musik beim Lernen helfen, da dadurch das Lernen weniger langweilig gemacht wird. Des Weiteren sollte es an deinem Arbeitsplatz angenehm hell sein, am besten Tageslicht und bei frischer Luft und angenehmer Temperatur lernt es sich besser, als in einem stickigen, kalten Raum.
Du solltest auch beachten, dass Du Ablenkungsquellen, wie PC, Fernsehen und Handy, eliminierst, weil diese dich nur ablenken und vom Lernfortschritt abhalten
Dein Arbeitsplatz sollte soweit aufgeräumt sein, dass du genug Platz hast, alle Materialien, die Du zum Lernen brauchst, zu platzieren. Auch lernt es sich mit einer bequemen Sitzgelegenheit besser, als auf einem unbequemen Stuhl.
Lernmethoden
Jeder hat seine persönliche Lernmethodenpräferenz. Deshalb funktionieren einige der folgenden Lernmethoden bei dir wahrscheinlich weniger gut, aber dafür aber andere besser. Verschiedene Lernmethoden sind:
  • Mit Karteikarten lernen
  • Mit Lernzetteln lernen
  • Mit Lernbildern lernen
  • Das zu Lernende vor sich hin sprechen
Um dir bestimmte Dinge besser merken zu können gibt es auch zwei wesentliche Tricks. Du kannst den Lernstoff mit Emotionen verbinden. Zum Beispiel: Wo begegnet dir diese chemische Verbindung im Alltag? Oder du merkst dir bestimmte Dinge über Eselsbrücken (Bsp.: Norden, Osten, Süden, Westen mit „Niemals Opas Socken waschen“). Was besonders bei mündlichen Prüfungen hilft ist, dass Du dich abfragen lässt. Des Weiteren solltest Du beim Lernen beachten, dass Du nicht gleichzeitig verschiedene Themen lernst und dass Du erst die Grundlagen verstehst und dich dann um die Details kümmerst.
Um den Lernstoff besser zu behalten, kannst Du ihn direkt nach der Stunde wiederholen, wenn er noch frisch im Gedächtnis ist. Oder Du wiederholst vor dem Schlafengehen nochmal das, was du am Tag gelernt hast. Dadurch verarbeitest Du die Inhalte über Nacht und speicherst sie in deinem Langzeitgedächtnis.
Das Lernen in Lerngruppen kann auch hilfreich sein, weil man gemeinsame Probleme diskutieren, Lösungen finden und Lernmethoden austauschen kann. Dabei sind Lerngruppen von 2-4 Personen ideal.
Ernährung
Es ist sehr wichtig, dass Du beim Lernen genug trinkst, weil man ansonsten leicht Kopfschmerzen bekommt. Außerdem solltest Du leichtes Essen zu dir nehmen, da es den Lernfortschritt fördert. Als leistungsfördernd gelten: Eier, einige Gemüsesorte, Milchprodukte, Nüsse und Schokolade.
Prüfung
Am Tag deiner Prüfung solltest Du unbedingt ausgeschlafen sein, weil man bei Müdigkeit nicht richtig nachdenken kann. Also solltest Du in der Nacht vor der Arbeit nicht mehr Lernen.
Außerdem ist es wichtig, dass du rechtzeitig am Prüfungsort ankommst, damit du nicht so gehetzt bist und in Ruhe in die Prüfung gehen kannst. Die Frage solltest Du genau lesen und dir die Aufgaben einteilen. Falls Du bei einer Frage nicht weiterkommst, mach einfach mit der Nächsten weiter und bearbeite die Frage später. Bist Du dir bei einer Aufgabe nicht sicher, frag im Zweifel lieber den Lehrer. Im Normalfall wird er dir weiterhelfen.
Was tun wenn nichts funktioniert?
Falls Du die oben genannten Lerntipps beachtet hast und Du trotzdem das Gefühl hast, dass es nicht hilft, dann brauchst Du nicht in Panik verfallen. Frag am besten deine Eltern oder älteren Geschwister oder deine Lehrern. Die haben bestimmt auch noch ein paar Tipps, da sie auch schon in deiner Situation waren.

Zum Fragebogen...

Quellen: